Main-Post, 29.06.2004
 
Der strenge Duft des Werwolf-Kopfes

Ein "Spaziergang hinter die Kulissen" des Würzburger Theaters ist eine faszinierende Reise in die Eingeweide des Hauses, das von unterirdischen Gängen und luftigen Galerien durchzogen ist. Es ist aber auch eine Reise zu den Menschen, die die allabendliche Illusion auf der Bühne erst möglich machen: zu Maskenbildnern und Kostümschneidern, zu Schreinern und Bühnenmalern. Das Theater bietet diese Besichtigungstouren immer wieder an.
Heute führt Cornelia Boese, Nicht-nur-Souffleuse, eine neunte Klasse der Lohrer Realschule durch die Welt der Technik. Sie tut das diesmal im amüsanten Plauderton der kundigen Führerin, immer wieder macht sie's aber auch gereimt. Schließlich ist die junge Frau auch durch ihre launigen Gedichtbände bekannt.
Bei allen Anekdoten, bei aller Lockerheit der Führerin, eins wird in den eineinhalb Stunden deutlich: Wer sich bei einer Vorstellung im Gestühl des Mainfranken Theaters zurücklehnt und mit denen auf der Bühne lacht und weint, der kriegt nur einen Bruchteil von dem mit, was an Arbeit hinter jeder Aktion, ja: hinter jedem einzelnen Haar steckt.

(Ralph Heringlehner)

 nach oben     zurück zu Theaterführung